Hinter den Kulissen

Die Wilhelma ist ein Landesbetrieb mit rund 300 Mitarbeitern. Jeden Tag müssen an die 11.000 Tiere und unzählige Pflanzen versorgt werden. Dazu gehört eine ausgefeilte Logistik, zum Beispiel bei der Futterverteilung an die einzelnen Tierreviere. Dafür gibt es die zentrale Futterküche im Betriebshof.

Das Anziehen von jährlich rund 60.000 Einzelpflanzen für den Wilhelma-Park ist nur eine von vielen Aufgaben der Gärtnerei. Zusätzlich werden so unterschiedliche Pflanzen wie Kakteen, Orchideen, Fleischfressende Pflanzen oder tropische Nutzpflanzen gepflegt, vermehrt und in den Gewächshäusern des Besucherbereichs ausgestellt. Im Aquarium können die vielen verschiedenen Bedürfnisse der Wassertiere nur mit Hilfe einer aufwendigen Technik bewerkstelligt werden können. Und natürlich kommt kein Zoo ohne einen oder mehrere Zootierärzte aus. Diese sind entweder in der Wilhelma-eigenen Krankenstation tätig, oder behandeln, wenn irgend möglich, die Tiere gleich vor Ort, in ihren Gehegen und Ställen.

Wussten Sie schon?

  • Mit den Führungen der Wilhelma können Sie ihr Wissen vertiefen und neue Facetten der

    Wilhelma entdecken.

    mehr