Hunde retten BerggorillasWildkatze Foto: Maik ElbersThementag Menschenaffen

Wilde Wochenenden

Vorträge, Aktions- und Thementage - am Wochenende ist in der Wilhelmaschule was los!

Die Angebotsreihe "Wilde Wochenenden" der Wilhelmaschule richtet sich an Kinder wie Erwachsene und umfasst Thementage und Kurzvorträge rund um Tiere, Pflanzen und Naturschutz. Veranstaltungsort ist die Wilhelmaschule unterhalb der Geiervoliere.
Die Teilnahme ist kostenlos, wer sich gut unterhalten fühlt, darf natürlich gerne etwas spenden - die Gelder kommen den Berggorillas oder anderen Schutzprojekten zugute.

 

Die Wilden Wochenenden bis Ende August:

Sonntag, 29. Mai
Aktionstag Meeresschildkrötenschutz
11 bis 16 Uhr

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) gestaltet diesen Tag rund um den Schutz der bedrohten Meeresschildkröten. Hier erfährt man alles über das Leben der faszinierenden Reptilien und den Gefahren, die ihnen heute in unseren Weltmeeren drohen. Das diese vor allem von Plastikmüll ausgehen, können die Besucher eine Leinentasche selber gestalten um zukünftig auf Plastiktaschen verzichten zu können!

 

Sonntag, der 5. Juni
Fledertiere!
Vorträge um 15 und 16 Uhr
Diplom Biologin Ewa Paliocha ist Expertin für einheimische Federmäuse und exotische Flughunde. Über deren Lebensweise und Anpassungen an ein nächtliches Leben in der Luft berichtet sie in zwei kurzen Vorträgen und steht danach den Besuchern für Fragen gerne zur Verfügung.

 

Sonntag, der 12. Juni
Honigbienen in der Stadt!
Vorträge um 15 und 16 Uhr

Imker Richard Odemer betreut die Bienenstöcke in der Wilhelma und produziert den beliebten "Wilhelmahonig". Was das Leben der Honigbiene ausmacht und warum die Großstadt für Bienen heutzutage ein durchaus attraktiver Lebensraum ist, erzählt Ihnen unser Imker auf lebendige Weise.

 

Sonntag, der 26. Juni
"Die Kleine Meerjungfrau"
Puppentheatervorführung um 15.30 Uhr

Das Orpheus-Theater zeigt auch dieses Jahr wieder eine wunderschöne Inszenierung der Kleinen Meerjungfrau für Kinder ab 4 Jahren. Die Kinder können teilweise selber mitwirken. Start ist im Anschluss an die Seelöwenfütterung, Dauer eine knappe Stunde, die Platzzahl ist begrenzt.

 

Sonntag, der 3. Juli
11 bis 16 Uhr
Aktionstag Insekten

Was unterscheidet ein Insekt von einer Spinne? Was erlebt die Raupe, wenn sie zum Schmetterling wird? Wie viele Beine haben Tausendfüßer?
An diesem Aktionstag kommen Groß und Klein den Insekten und ihren Schwestergruppen ganz nah.

 

Sonntag, der 10. Juli
Honigbienen in der Stadt!
Vorträge um 15 und 16 Uhr

Imker Richard Odemer betreut die Bienenstöcke in der Wilhelma und produziert den beliebten "Wilhelmahonig". Was das Leben der Honigbiene ausmacht und warum die Großstadt für Bienen heutzutage ein durchaus attraktiver Lebensraum ist, erzählt Ihnen unser Imker auf lebendige Weise.

 

Sonntag, der 17. Juli
Naturschutz für Jedermann
Fotoausstellung und Vorträge um 15 und 16 Uhr

Wolfgang Schwarz verbringt seinen Jahresurlaub seit über zwanzig Jahren im Einsatz für die Natur. Die Projekte und Auffangstationen die er in dieser Zeit besucht und mit seiner Arbeit ehrenamtlich unterstützt hat, stellt er anhand von Fotowänden vor . Die Vorträge berichten vom Schildkrötenschutz in der Karibik (15 Uhr) und der Auffangstation Tasikoki auf Sulawesii (16 Uhr).

 

Sonntag, der 24. Juli
11 bis 17 Uhr Aktionstag des Naturparks Stromberg
Vorträge um 15 und 16 Uhr
Die Wildkatze im Stromberg – zurück auf leisen Pfoten
Fast 100 Jahre lang galt die Wildkatze in den Wäldern des Strombergs als ausgestorben. Zwischenzeitlich konnten die seltenen und scheuen Waldbewohner über genetische Untersuchungen in der Region wieder nachgewiesen werden. Wie kann man Wildkatzen in einem Gebiet nachweisen? Welche Ansprüche hat die Wildkatze an ihren Lebensraum? Was kann jeder einzelne zum Schutz dieser faszinierenden Tierart beitragen? Diesen Fragen geht der Vortrag von Oberforstrat Dietmar Gretter, Geschäftsführer des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, nach. 

 

Sonntag, der 31. Juli
Thementag Menschenaffen
11 bis 16 Uhr

In der Wilhelma leben mit Orang-Utans, Gorillas und Bonobos drei Arten der großen Menschenaffen, die Welt kennt insgesamt sieben. Alle sind sie unglaublich faszinierend und doch sind alle vom Menschen bedroht. An diesem Tag kann man Beschäftigung für Bonobo und Co basteln, Gorillafüße aus Gips gießen, oder Orang-Utan-Kunstwerke des Künstlers Karl Zwolsky erwerben.

 

Sonntag, der 7. August
Thementag Raubtiere
11 bis 16 Uhr
Eisbär, Tiger, Erdmännchen - Raubtiere faszinieren uns, egal ob groß oder klein. Wir stellen Ihnen die Merkmale dieser Tiergruppe vor und sowie Fangzähne und Felle, Schädel und Schnurrhaare. Die pädagogischen Mitarbeiter der Wilhelmaschule zeigen Ihnen, welche einheimischen Raubtiere Sie im Wald erwarten können und warum auch der Haushund zu den Carnivora gehört.

 

Sonntag,  der 14. August
Vortrag um 15.30 Uhr
Hunde retten Berggorillas - Zu Besuch im Virunga Nationalpark
Die Wilhelma engagiert sich seit 2012 im Virunga Nationalpark in der DR Kongo. Dort wird eine Anti-Wilderer-Hundestaffel ebenso unterstützt wie die lokale Umweltbildung. Wilhelma Mitarbeiterin Stefanie Reska war im Frühjahr vor Ort und berichtet über die aktuelle Situation.

 

Sonntag, der 21. August
Thementag Tropische Nutzpflanzen
11 bis 16 Uhr

Kakao, Tee, Kaffee, aber auch Sisal, Baumwolle und viele Nutzpflanzen mehr wachsen im Tropengürtel der Welt ebenso wie in den Tropenhäusern der Wilhelma. Lernen Sie diese vertrauten Produkte von ihrer exotischen Seite kennen und probieren Sie unsere Gewürzpflanzen wie Ingwer, Zimt und Pfeffer direkt von der Pflanze!