12.04.17
Staunen und Lernen bei Osteraktionen rund ums Ei

Viele Osterbräuche drehen sich ums Ei. Als Zoologisch-Botanischer Garten bietet die Wilhelma in Stuttgart über die Feiertage spannende Aktionen rund um die Keimzelle der Fruchtbarkeit. Welche Tiere legen die dicksten Eier – oder die meisten? Was wiegt ein Straußenei? Legen Krokodile vielleicht grüne Eier? Von Karfreitag bis Ostermontag, 14. bis 17. April, können Jung und Alt in der Wilhelmaschule erstaunliche Dinge über das Ei erfahren. Die Aktionstage in der Reihe der Wilden Wochenenden laufen jeweils von 11 bis 16 Uhr und sind im Eintrittspreis der Wilhelma schon enthalten.

Hier gleicht kein Ei dem anderen: Jede Vogelart hat bei seinen Gelegen ein eigenes Design hervorgebracht. Und auch die Eier von Reptilien, Fischen und Insekten gibt es in vielen Farben und Formen. In der Wilhelmaschule bei der Geiervoliere zeigt eine Sammlung zum Beispiel Eier von Haien, Heuschrecken und Hornvögeln. Die Besucher können mit den Mitarbeitern der Wilhelmaschule auch Alltagsfragen klären: Wie und wo entsteht eigentlich das Ei im Huhn? Was hat es mit den Nummern auf den gekauften Hühnereiern im Handel auf sich? Wie kann man feststellen, ob ein Ei frisch ist?

Außerdem können Kinder und Erwachsene unter Anleitung Osterschmuck basteln. Im neuen Menschenaffenhaus läuft eine Osterlotterie zugunsten der bedrohten Berggorillas in Afrika.


Share/Bookmark