03.08.17
Thementag: Menschenaffen - unsere faszinierenden Verwandten

Menschenaffen haben eine besondere Stellung im Tierreich: Was unterscheidet sie von anderen Affen – und was haben wir Menschen mit ihnen gemein? Bei den Wilden Wochenenden der Wilhelma in Stuttgart dreht sich am kommenden Sonntag, 6. August, ein Thementag rund um Gorilla, Orang-Utan & Co. Von 11 bis 16 Uhr erklären die Zoopädagogen in der Wilhelmaschule, wer überhaupt zu den Menschenaffen gehört, warum sie so einzigartig sind und zu welchen Geistesleistungen die Primaten fähig sind.

Die Existenz dieser außergewöhnlichen Tiere ist stark gefährdet. Ihr Lebensraum ist bedroht und Wilderer trachten ihnen nach dem Leben. Beim Thementag veranschaulichen Fotos die Lebensweise der Menschenaffen und deren Bedrohung. Die Zoopädagogen berichten über den Schutz vor Wilderern und stellen Projekte vor, die auch die Wilhelma unterstützt, wie jenes im Virunga-Nationalpark in Zentralafrika, wo Ranger mit speziell ausgebildeten Spürhunden die letzten überlebenden Berggorillas vor Wilderern schützen.

Bis 14 Uhr können Besucher zudem mithelfen, den Menschenaffen in der Wilhelma Abwechslung zu schaffen. Sie verstecken dabei Rosinen, Nüsse oder Sonnenblumenkerne in mit Holzwolle gefüllten Futterboxen. Auf die Weise sind die Gorillas, Bonobos und Orang-Utans stärker gefordert, wenn sie an die Leckereien heran wollen.

Die Teilnahme an dem Thementag ist im Eintrittspreis der Wilhelma enthalten. Kleine Spenden für den Gorillaschutz sind willkommen. Außerdem sind zugunsten des Artenschutzes Gemälde zu kaufen, die der Waiblinger Künstler Karl Zwolsky von Orang-Utans und anderen Wildtieren gemalt hat.


Share/Bookmark