09.12.16

Neupflanzungen: Nachwuchs für die Parkanlagen in Stuttgart

Nachwuchs gibt es nicht nur immer mal wieder bei den Tieren der Wilhelma, sondern auch in den staatlichen Grünanlagen der Landeshauptstadt, die vom Fachbereich Parkpflege des Zoologisch-Botanischen Gartens in Stuttgart betreut werden. Mehr als 50 Bäume pflanzen die Experten der Wilhelma in diesen Wochen neu. Oft werden die jungen Bäume schon mehrere Meter groß eingesetzt, damit sie sich schnell in den Bestand integrieren. 19 Bäume kommen in den Schlossgarten, zwölf in den Rosensteinpark. An der Universität in Vaihingen sind es 16 und auf dem Uni-Gelände in der Stadtmitte fünf.

„Wir setzen eine ganze Reihe bekannter Arten, wie Rosskastanie, Spitz- oder Bergahorn, Robinie, Birke, Linde, Eiche und Buche“, berichtet der Baum-Manager Clemens Hartmann. „Dazu kommen aber auch seltene Arten, zum Beispiel Blasenbaum, Tulpenbaum, Französischer Ahorn, Ulmen, Hopfenbuche, Judasbaum und Trompetenbaum.“ Demgegenüber müssen nur 14 Bäume gefällt werden. Sie sind entweder krank oder in so kritischem Zustand, dass sie gefällt werden müssen, weil sonst Parkbesucher gefährdet wären. Im Einzelfall weicht auch mal ein Baum, um benachbarte Bäume zu fördern und diesen ein besseres Wachstum zu ermöglichen.

Doch damit ist es noch nicht getan: Wenn es im Herbst kalt wird, kommt für die Parkpfleger noch einmal eine heiße Phase. Bis Ende Februar nutzen sie die Vegetationspause für viele Maßnahmen. Vor allem Totholz will beseitigt sein. Jungbäume brauchen so genannte Erziehungsschnitte, die Kronenausbildung wird gefördert und Altbäume erfordern gelegentlich das Einkürzen. Allein in den beiden größten Parks stehen rund 3.800 Bäume.

Insgesamt betreut der Fachbereich Parkpflege der Wilhelma mehr als 300 Hektar an großen staatlichen Anlagen und Gärten im Stadtgebiet Stuttgart. Neben dem Park der Wilhelma gehören die Schlossgarten-Anlagen bis zum Schlossplatz in der Innenstadt, der Rosensteinpark, der Park der Villa Reitzenstein, das Universitätsgelände in Vaihingen, die Anlagen von Schloss Solitude, die Grabkapelle auf dem Rotenberg und etwa 130 kleinere landeseigene Grundstücke dazu. (kni)

Pressefotos

Bilder 1-2: Im Mittleren Schlossgarten setzen Baum-Manager Clemens Hartmann (links) und Antonio Peireira-Morais von der Wilhelma-Parkpflege zwischen Lusthaus-Portal und Café Nil eine bereits vier Meter große Stiel-Eiche. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 3: Im Mittleren Schlossgarten setzen Mitarbeiter der Wilhelma-Parkpflege vor dem Lusthaus-Portal eine Rotbuche. Foto: Wilhelma Stuttgart

 

Bei Verwendung der Pressefotos bitte Copyright und Bildnachweis beachten (s.auch IPTC-Daten)! Die Bilder dürfen zur Veröffentlichung in Zeitungen, Zeitschriften, Reiseprospekten und Online-Portalen verwendet werden - bitte unbedingt dabei auf einen korrekten Bildnachweis achten. In der Regel lautet dieser "Wilhelma Stuttgart", mitunter stellen aber auch andere Fotografen ihre Bilder zur Verfügung (siehe jeweils bei den Bildlegenden). Die Weitergabe der Fotos durch Nachrichtenagenturen ist gestattet. Die kommerzielle und werbliche Nutzung sowie der Weiterverkauf durch andere Dritte, wie z.B. Verlage oder auch Privatpersonen, ist nicht erlaubt. 

Frühere Pressemitteilungen

PDF-Download

Kontakt zur Pressestelle

Share/Bookmark