20.04.17

Premiere: Erstmals Bonsai-Sammlung für kurze Zeit zu sehen

Trotz ihrer sprichwörtlichen Vielseitigkeit ist die Wilhelma immer für eine zusätzliche Überraschung gut. Aus den Schätzen ihrer zahlreichen botanischen Sammlungen sind jetzt erstmals 18 Bonsai-Bäume zu sehen. Ob Feldahorn oder Linde, Hainbuche oder Kiefer: Was für stattliche Stämme bekannt ist, zeigt sich dank asiatischer Gartenkunst nur knie- oder allenfalls hüfthoch und doch im typischen Wuchs ehrwürdigen Alters. Von einer Kiefer in der Schau ist belegt, dass sie bereits mindestens 80 Jahre alt ist. Besonders schön anzusehen sind Apfelbaum und Blauregen, die gerade en miniature in Blüte stehen.

Die Prachtexemplare stammen aus dem privaten Bestand von Willy Müller aus Denkendorf bei Esslingen, der dem Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart vor gut zehn Jahren fast 40 Bonsais geschenkt hat. Die zwergwüchsigen Bäume haben bisher keinen eigenen Schaubereich in der Wilhelma und werden hinter den Kulissen gehalten. Ihren ersten großen Auftritt haben die kleinen Gewächse einem Bauprojekt zu verdanken. In der historischen Gewächshauszeile aus dem 19. Jahrhundert wird aktuell das Vogelhaus zwischen Azaleen- und Kamelienschau saniert. Dafür musste das Metallwerk komplett abmontiert werden. Die Gärtner haben aus der Not eine Tugend gemacht und die kurzzeitige Baulücke zur Ausstellungsfläche umgestaltet. Die sonst verborgenen Kleinode sind bis Freitag, 5. Mai, zu besichtigen. Danach beginnt die Montage des sanierten Vogelhauses.

Aktuell betreut die Wilhelma bis Sonntag, 23. April, mit ihrem Verein der Freunde und Förderer einen Stand auf der Stuttgarter Messe „Garten – outdoor – ambiente“. In Halle 6 (Stand 6A64) können sich die Besucher von Wilhelma-Gärtnern fachkundig zur Pflege von Zierpflanzen beraten lassen. (kni)

Pressefotos

Bild 1: Zierpflanzen-Gärtnermeister Christian Mikoteit (links), der die Bonsai-Sammlung betreut, richtet mit dem Auszubildenden Tim Schumacher eine schon 80 Jahre alte Kiefer. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 2: Zierpflanzen-Gärtnermeister Christian Mikoteit (links) und der Auszubildende Tim Schumacher zeigen Fingerspitzengefühl bei der Pflege einer Bonsai-Lärche. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bilder 3-4: Ein Dreispitzahorn (Mitte) und eine Linde treiben in der Bonsai-Schau aus. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 5: Eine Linde (rechts), ein Dreispitzahorn (vorne links) und eine Kiefer (Mitte) zieren die Bonsai-Ausstellung. Foto: Wilhelma Stuttgart

 

Bei Verwendung der Pressefotos bitte Copyright und Bildnachweis beachten (siehe auch IPTC-Daten)! Die Bilder dürfen im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung zur Veröffentlichung in Zeitungen, Zeitschriften, Reiseprospekten und Online-Portalen verwendet werden - bitte unbedingt dabei auf einen korrekten Bildnachweis achten. In der Regel lautet dieser "Wilhelma Stuttgart". Mitunter stellen aber auch andere Fotografen ihre Bilder zur Verfügung (siehe jeweils bei den Bildlegenden). Die Weitergabe der Fotos durch Nachrichtenagenturen ist im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung gestattet. Die kommerzielle und werbliche Nutzung sowie der Weiterverkauf durch andere Dritte, wie zum Beispiel Verlage oder auch Privatpersonen, ist nicht erlaubt.

Frühere Pressemitteilungen

PDF-Download

Kontakt zur Pressestelle

Share/Bookmark