09.07.18

WM-Orakel: Elefantenkuh Zella sagt Finale Belgien-Kroatien voraus

Geht es nach dem Fußball-Orakel der Wilhelma in Stuttgart lautet die Finalpaarung bei der Weltmeisterschaft Belgien gegen Kroatien. Elefantenkuh Zella blieb damit ihrer Linie treu und holte heute, 9. Juli, bei der Ziehung der Halbfinalsieger im Zoologisch-Botanischen Garten mit ihrem Rüssel wieder Bälle von – zumindest immer noch leichten – Außenseitern aus dem Korb. Die Experten sollten gewarnt sein: Zella bleibt als Fußball-Orakel rätselhaft wie eine Sphinx. Nachdem ihre dunkle Vorahnung, dass Deutschland die Vorrunde nicht übersteht, eingetreten ist, lag sie bei den Vorhersagen der Achtelfinal-Sieger anfangs schwach, steigerte sich aber dann wie ein echter Turnierspieler.

Hatte die Elefantenkuh bei den ersten vier Partien der K.o.-Runde danebengelegen, hat sie seither drei der vier folgenden Achtelfinale und drei der vier Viertelfinale richtig vorhergesagt. Sie ist also bei sechs Treffern in den acht jüngsten Partien mit einer Quote von 75 Prozent wieder in Topform. Bei der Europameisterschaft hatte sie insgesamt zwei Drittel der getippten Begegnungen korrekt. „Vielleicht liegen ihr die europäischen Mannschaften, die jetzt auch bei der WM den Titel unter sich ausmachen, mehr“, sagte Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin, bei der Ziehung. „Wir müssen uns überraschen lassen, aber ihr Tipp auf Belgien und Kroatien liegt durchaus im Bereich des Möglichen.“

Zu den Rätseln des Tippverhaltens der Elefantenkuh gehört, dass sie offenbar jeweils eine Staffelübergabe bei ihren persönlichen Favoriten vornimmt: Zunächst hatte sie Senegal als Überraschungsweltmeister vorhergesagt. Als die Afrikaner gegen Japan hauchdünn den Kürzeren zogen, setzte Zella im Achtelfinale auf eine Sensation durch die Asiaten gegen Belgien. Nachdem De Bruyne, Lukaku und Co. den 0:2-Rückstand Minuten vor Schluss noch drehten, tippte das Wilhelma-Orakel im Viertelfinale auf Belgien trotz Außenseiter-Status gegen Brasilien. Nach dem Sieg über den Rekord-Weltmeister hält sie nun Belgien die Stange, obwohl im Halbfinale Frankreich leicht favorisiert ist. (kni)

Pressefotos

Bilder 1-2: Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin präsentiert die Bälle der Sieger im WM-Halbfinale, wie Elefantenkuh Zella sie als Orakel gezogen hat: Belgien und Kroatien. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 3: Wilhelma-Elefantenkuh Zella hat als WM-Orakel die Sieger im Halbfinale gezogen: Belgien und Kroatien. Hier präsentiert sie den Ball von Belgien. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 4: Wilhelma-Elefantenkuh Zella hat als WM-Orakel die Sieger im Halbfinale gezogen: Belgien und Kroatien. Hier präsentiert sie den Ball von Kroatien. Foto: Wilhelma Stuttgart

 

Bei Verwendung der Pressefotos bitte Copyright und Bildnachweis beachten (siehe auch IPTC-Daten)! Die Bilder dürfen im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung zur Veröffentlichung in Zeitungen, Zeitschriften, Reiseprospekten und Online-Portalen verwendet werden - bitte unbedingt dabei auf einen korrekten Bildnachweis achten. In der Regel lautet dieser "Wilhelma Stuttgart". Mitunter stellen aber auch andere Fotografen ihre Bilder zur Verfügung (siehe jeweils bei den Bildlegenden). Die Weitergabe der Fotos durch Nachrichtenagenturen ist im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung gestattet. Die kommerzielle und werbliche Nutzung sowie der Weiterverkauf durch andere Dritte, wie zum Beispiel Verlage oder auch Privatpersonen, ist nicht erlaubt.

Frühere Pressemitteilungen

PDF-Download

Kontakt zur Pressestelle

Share/Bookmark