Gorillakinder Porträts

Gorillajunge Okanda

Okanda wuchs die ersten sechs Monate bei seiner Mutter auf, bis er plötzlich sehr schwach wurde und ihr darum abgenommen werden musste. Ursache war ein Mangel an Nährstoffen in der Muttermilch.

Okanda macht sich gern groß, indem er die typische Gorilla-Imponierhaltung einnimmt. Dabei ist er eigentlich sehr verschmust und im Spiel mit jüngeren Artgenossen eher vorsichtig. Den Pflegern gegenüber lässt er oft seinen ganzen Charme spielen, besonders wenn es um Futter geht, denn er ist ziemlich verfressen. Aber er kann sich auch gut selbst beschäftigen und lacht dabei manchmal laut.

Er ist zusammen mit Tano im April 2015 in den Münchner Tierpark Hellabrunn umgezogen.

Foto: M. Schneider

Okanda männlich
Geburtsdatum
17. April 2011
Geburtsort
Zoo Twycross, England
War in der Wilhelma seit
17. Januar 2012