weitere Bilder

Amazonienhaus

Das Amazonienhaus ist ein kombiniertes Tier- und Pflanzenhaus.

Mit der Hilfe von rund 2000 Pflanzen entstand in dem zur Jahrtausendwende eröffneten Haus die Illusion eines südamerikanischen Regenwaldes, der seine Geheimnisse nicht auf den ersten Blick preisgibt. Rund zehn Vogelarten fliegen frei im Haus. Man braucht jedoch Geduld, um sie zu entdecken.

Auch Säugetiere, Reptilien, Amphibien und Fische tummeln sich in diesem Haus. Während die Goldkopflöwenäffchen und Weißgesichtsakis in ihrem Gehege lebhaft herumturnen, zwingt ihre Ernährungsweise die Schwarzen Brüllaffen zu ausgiebigen Verdauungsschläfchen. Frösche, Echsen und Schlangen in den Terrarien sind zwischen den Pflanzen gut getarnt. Durch ein Fenster, das Einblicke in die Welt über wie unter Wasser bietet, gut sichtbar sind hingegen die Breitschnauzenkaimane, die Krötenkopfschildkröten und die großen Welse, Buntbarsche, Pacus und viele andere. In einem 100 000 Liter fassenden Amazonasbecken schwimmen diese friedlich miteinander ihre Runden. Im Freien, am Ausgang des Hauses, lebt eine Gruppe Nasenbären.

Einen kleinen Vorgeschmack auf den Besuch der "Grünen Hölle am Neckar" bietet Ihnen der 360°-Rundumblick unserer fantastischen Panoramabilder.

Steckbriefe

Wussten Sie schon?

  • Mit den Rundgängen der Wilhelma wandeln Sie auf des Königs Spuren - oder Sie entdecken die Wilhelma nach Feierabend.

    mehr