Aktueller Hinweis

  • Leider kann die Vortragsreihe am 14. März nach Entscheidung des Veranstalters, der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, nicht stattfinden.

Die Wilhelma: Eine verlorene Fantasie (Veranstaltung abgesagt)

 

Öffentliche Vortragsreihe (geplant für 14.3.2020)

König Wilhelm I. von Württemberg beschloss 1829, in den Parkanlagen um Schloss Rosenstein ein Badehaus im maurischen Stil errichten zu lassen. Die Idee eines königlichen Refugiums, das später den Namen Wilhelma tragen sollte, war geboren. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Parkanlage vom rein privaten Rückzugsort eines Königs zu einem öffentlichen botanischen Schaugarten. Heute ist die Wilhelma der einzige zoologisch-botanische Garten in Deutschland und gehört zum historischen Erbe des Landes Baden-Württemberg.

Rund um die einzigartige Geschichte dieses königlichen Kleinods dreht sich die öffentliche Vortragsreihe. In Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg werden erstmals Vorträge aus dem Bereich der Kunstgeschichte, Gartengeschichte und Zoologie mit aktuellen Forschungen zur Entwicklung der Wilhelma seit dem 19. Jahrhundert präsentiert.

Hinweis: Der Termin, wann die Veranstaltung nachgeholt wird, steht noch nicht fest.