Einblick in den Tierpflegeralltag

Fachbereich Zoologie

Der Fachbereich Zoologie ist verantwortlich für an die 11.000 Tiere in rund 1200 Arten - von Säugetieren und Vögeln über Fische, Reptilien und Amphibien bis zu den Wirbellosen. Die Tiere sind auf 18 Reviere verteilt inklusive der Kranken- und Quarantänestation. 

Die Wilhelma beteiligt sich an Zuchtprogrammen der EAZA, des europäischen Zooverbandes. Derzeit werden 55 Tierarten der Wilhelma im Rahmen eines so genannten Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) betreut. Zudem beteiligt sie sich an 25 Europäischen Zuchtbüchern (ESB) sowie 35 Internationalen Zuchtbüchern (ISB).

 

Die Wilhelma nimmt außerdem regelmäßig an so genannten EAZA-Kampagnen teil. Das sind Natur- und Artenschutzprojekte der EAZA, die sich jährlich einer anderen bedrohten Tiergruppe widmen. Für die erste EAZA-Kampagne im Jahr 2000 wurde von der Wilhelma die Ausstellung „Gorillas im Kochtopf“ organisiert und konzipiert (Bushmeat Kampagne). Derzeit läuft die Kampagne "Silent Forest" zum Schutz der Singvögel in Asien.

Das wissenschaftliche Personal des Fachbereiches, die Tierärztinnen und -ärzte sowie die Kuratorinnen und Kuratoren, sind Mitglieder diverser Fachgremien der EAZA, beteiligen sich an internationalen Studien und tauschen Daten über bedrohte Tierarten aus.

Zum Fachbereich gehören zwei Tierärzte, fünf Diplombiologinnen und -biologen, ein Zooinspektor, etwa 100 Tierpflegerinnen und -pfleger und ein rundes Dutzend Auszubildende.