03.03.2021
Artenschutzbilanz: Wilhelma investierte weltweit zwei Mio. Euro

Zum Welt-Artenschutztag am 3. März 2021 hat die Wilhelma ausführlich Bilanz gezogen. Der Zoologisch-Botanische Garten konnte in den vergangenen drei Jahren durch verschiedene Neuerungen sein Engagement für die Natur rund um den Globus um das Zwanzigfache steigern und investierte insgesamt zwei Millionen Euro weltweit. Damit nimmt er inzwischen bei internationalen Kooperationen zum Schutz der bedrohten Tier- und Pflanzenwelt eine markante Rolle ein. Weltweit fördert die Wilhelma mehr als 20 Projekte unterschiedlichster Art. Durch die Höhe der Spenden konnte der Einsatz für den Erhalt der Artenvielfalt ganz neue Formen annehmen, zum Beispiel durch Landkauf, um Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Auch wenn es in Zeiten der Corona-Pandemie schwieriger geworden ist, Spenden für den Artenschutz zu sammeln, ruft Direktor Dr. Thomas Kölpin zur Unterstützung der Zoos in ihrem Engagement für den Erhalt der Artenvielfalt auf.

Die ausführliche Bilanz und Fotos aus einigen beispielhaften Projekten finden Sie hier: Link.