02.11.2021
Corona-Warnstufe: Ab sofort verschärfte 3G-Regel für Einlass

Ab 3. November gilt in Baden-Württemberg die Corona-Warnstufe. Dadurch verschärft sich die 3G-Regel für den Zugang zur Wilhelma. Zusätzlich zum Online-Ticketing ist der Einlass – mit wenigen Ausnahmen – nur noch für Gäste möglich, wenn sie entweder gegen COVID-19 vollständig geimpft bzw. davon genesen sind oder alternativ einen aktuellen negativen PCR-Test vorlegen. Ein Antigen-Schnelltest genügt im Allgemeinen nicht mehr. Die Ausnahmen sind unten aufgeführt.

Zur Überprüfung bringen Sie bitte ein Ausweisdokument sowie die nötigen Nachweise laut der 3G-Regel bzw. für die Ausnahmen mit. Ohne Nachweis ist kein Zutritt möglich. Da es sich um Infektionsschutz-Maßnahmen handelt, sind Kulanzregeln nicht erlaubt. Bitte planen Sie für die zusätzlichen Kontrollen mehr Zeit am Einlass ein.

AUSNAHMEN

Ausgenommen von der 3G-Regel sind Kinder unter sechs Jahren und ältere noch nicht eingeschulte Kinder sowie Schülerinnen und Schüler von Grundschulen, weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und sonderpädagogischen Einrichtungen.

In folgenden Fällen ist kein PCR-Test, jedoch ein negativer Antigen-Schnelltest notwendig:

- Minderjährige, die nicht mehr zur Schule gehen; - Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (zusätzlich ärztlicher Nachweis erforderlich);

- Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt;

- Schwangere und Stillende als Übergangsregelung, weil es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt.