Alle Meldungen im Überblick


07.07.17
Zweites Trio an Erdmännchen-Kindern in diesem Jahr

Bei den Erdmännchen hat sich in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Nachwuchs eingestellt: jeweils ein Trio aus zwei Männchen und einem Weibchen. Die Entwicklungsstufen lassen sich gut beobachten. mehr





06.07.17
Thementag Reptilien / Amphibien: Sonnenanbeter und Wasserfreunde

Säugetiere, Vögel, Fische – klar, die kann man leicht auseinander halten. Doch die beiden anderen Wirbeltiergruppen werden oft verwechselt: Amphibien und Reptilien … was war noch mal was? Die Wilhelma gibt in der Reihe „Wilde Wochenenden“ diesmal Anschauungsunterricht. Unterhaltsam und lehrreich zugleich dreht sich bei dem Thementag am kommenden Sonntag, 9. Juli, von 11 bis 16 Uhr im...  mehr





05.07.17
Wilhelma hilft Gorillas in Afrika: 100.000 Euro gesammelt

Die Wilhelma gibt nicht nur seltenen Tierarten im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart ein Zuhause, sondern unterstützt auch Artenschutz-Projekte in den Herkunftsländern der bedrohten Arten. Einen Meilenstein hat die Wilhelma jetzt erreicht, indem sie seit 2012 für die Rettung der letzten Berggorillas in Afrika 100.000 Euro an Spendengeldern gesammelt hat. Sie sind in ein Projekt im...  mehr





28.06.17
Tierisches Figurentheater in der Wilhelmaschule

Tiere haben immer schon die Phantasie angeregt. Kleine Kinder lernen in jungen Jahren durch Erzählungen Lebensweisheiten. Und so kommt das Stuttgarter Figurentheater Orpheus auch einmal in die Wilhelma. Mit „Die Füchsin und der Hase“ zeigt es bei den Wilden Wochenenden am kommenden Sonntag, 2. Juli, in der Wilhelmaschule ein interaktives Schauspiel mit Tischpuppen, begleitet von Musik und...  mehr





22.06.17
Wertvolles Fohlen bei den Poitou-Eseln geboren

Zuchterfolg auf dem Schaubauernhof: Ein Poitou-Esel kam am 7. Juni auf die Welt. Der kleine Hengst Hodor hält nun seine Mutterstute Brise auf Trab. Er ist der erste männliche Nachfahre einer seltenen Blutlinie. mehr





21.06.17
Am Scheideweg: Ist das Überleben des Nashorns noch zu retten?

Am Rande des Aussterbens hängt für die Nashörner ihr Wohl und Wehe von den Menschen ab. Schutzmaßnahmen haben den Bestand sich zuletzt etwas erholen lassen, doch die zunehmende Zerstörung des Lebensraums und Wilderei wegen des Aberglaubens an die Wunderwirkung von Pulver aus Nasenhorn drohen, eines der imposantesten Tiere der Erde endgültig auszurotten.

In der Reihe „Wilde Wochenenden“...  mehr





13.06.17
Blütenballett in der Wilhelma: Schau der divenhaften Fuchsien

Die Fuchsien zeigen sich derzeit in voller Pracht. Ungefähr 800 Pflanzen dieser Schönheiten sind noch bis September in einem der historischen Gewächshäuser zu bestaunen. mehr