02.07.19
Kreative Fallensteller: Aktionstage Fleischfressende Pflanzen

Sie kleben, klappen oder saugen: Weil sie auf äußert nährstoffarmen Böden wachsen, haben fleischfressende Pflanzen ganz besondere Strategien entwickelt, um an gehaltvolle Nahrung zu kommen. Ihre Blätter bilden trickreiche Fallen, in die sie Beutetiere von der Ameise bis zum Frosch locken. Welche Strategien diese botanischen Besonderheiten genau einsetzen, erfährt man in der Wilhelma bei den Aktionstagen „Fleischfressende Pflanzen“ am kommenden Wochenende.

Jeweils von 9 bis 19 Uhr bieten sich am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juli, an den Infoständen vor dem Wintergarten viele Gelegenheiten, die Karnivoren näher kennenzulernen. In Kooperation mit der Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen (G.F.P.) zeigt der Zoologisch-Botanische Garten mit einer großen Schaubepflanzung zahlreiche Arten und informiert über Haltung und Pflege dieser anspruchsvollen Gewächse. Dabei sind auch die ganz unterschiedlichen Fangsysteme von Klebstofftropfen über Fangeisen bis zu Fallgruben zu beobachten. Weitere Arten lassen sich außerdem bei einem Wilhelma-Rundgang im Tropenhaus und auf den historischen Subtropenterrassen entdecken. Auf die kleinen Gäste warten Mitmachaktionen wie Pflanzentopfen und Kinderquiz. Wer selbst eine Insektenfalle mit nach Hause nehmen möchte, wird bei der Pflanzenbörse fündig oder kann sein Glück bei Versteigerung und Verlosung versuchen.

Detaillierte Einblicke in die Welt der fleischfressenden Pflanzen bieten zudem die Vorträge der G.F.P. in der Wilhelmaschule. Den Auftakt bildet am Samstag ein Ausflug in den großen Artenreichtum der Karnivoren: Um 11 Uhr stellen die Referenten Anja und Holger Hennern Pflanzengruppen aus verschiedenen Kontinenten von den gemäßigten Klimazonen bis zu den Regenwäldern Südostasiens vor. Wie sich die natürlichen Biotope im Wandel der Zeit verändern können, zeigt Dr. Peter Zeller um 16.30 Uhr am Beispiel der US-amerikanischen Südoststaaten, in denen die Schlauchpflanzen beheimatet sind. Die Vortragsreihe am Sonntag beginnt um 11 Uhr mit einer Gattungsübersicht, in der Dr. Thomas Gronemeyer die jeweiligen Fallentypen erklärt. Um 13.30 Uhr erzählt Christian Dietz von seiner Reise nach Brasilien durch den Bundesstaat Minas Gerais und das Pantanal. Anschließend entführt Stefan Matschke um 15 Uhr in die Nebelwälder Borneos und berichtet von der atemberaubenden Flora und Fauna des Nationalparks Gunung Milu.

Das vollständige Programm finden Sie hier: Link. Weitere Infos gibt es außerdem unter www.carnivoren.org.

Die Teilnahme ist im Eintrittspreis der Wilhelma enthalten. Spenden für den Artenschutz sind jedoch willkommen.


Share/Bookmark