03.06.16

Elefantin Zella setzt als Fußball-Orakel bei EM auf Außenseiter Nordirland

Elefantin Zella redet bei der Titelvergabe der Fußball-Europameisterschaft ein gewichtiges Wort mit. Fußballfreunde aufgemerkt: Der sanfte Riese aus der Wilhelma in Stuttgart setzt als Orakel nicht auf einen Fußball-Giganten, sondern weissagt den EM-Triumph von Nordirland.

Die Elefantin hat heute, 3. Juni 2016, ihr besonderes Näschen bewiesen und im Zoologisch-Botanischen Garten aus einem Korb mit kleinen, rüsselgerechten Fußbällen das Leder mit der Flagge des laut Wettquoten größten aller Außenseiter geangelt. Doch nach den Sensationssiegen von „Danish Dynamite“ 1992 und Otto „Rehakles“ Griechen 2004 ist kein Außenseiter mehr zu unterschätzen. Als Vize-Europameister zog Zella Belgien, aktuell Zweiter der FIFA-Weltrangliste. Außerdem sagte sie voraus, dass Deutschland in der Vorrunde zum Auftakt gegen die Ukraine verliert, dann gegen Polen unentschieden spielt und zum Abschluss einen Sieg gegen (den späteren Europameister) Nordirland landet.

„Den Titel der größten Fußballexpertin Baden-Württembergs kann ihr bei mehr als drei Tonnen Körpergewicht niemand streitig machen“, sagte Wilhelma-Direktor und Elefanten-Kurator Dr. Thomas Kölpin. „Ob sie auch die beste ist, wird sich zeigen. Wir bleiben am Ball und lassen Zella ebenfalls die Sieger von allen K.o.-Spielen der deutschen Nationalmannschaft ermitteln.“ So wie der Fußball als schönste Nebensache der Welt gilt, hat die Orakel-Aktion einen handfesten Hintergrund. „Die Wilhelma ist für viele Besucher ein Freizeitspaß, aber der Erhalt bedrohter Tier- und Pflanzenarten ist der ernste Anlass unserer Arbeit“, betonte Kölpin. „Deshalb freue ich mich, dass unser Partner bei der Orakel-Aktion Lotto Baden-Württemberg uns dabei unterstützt und Patenschaften für zwei unserer Aushängeschilder übernimmt: einen Elefanten und eine Lotosblume, wie sie sich zusammen auf unserem Logo finden.“

Bei der Übergabe der Patenschaftsurkunden sagte die Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk: „Als langjährige Nachbarn der Wilhelma wollen wir mit den Patenschaften mithelfen, einen der artenreichsten Tierparks zu unterstützen, der als botanischer Garten zugleich einer der schönsten ist. Das Flair in der Wilhelma zwischen maurischer Architektur, seltenen tropischen Pflanzen, Flamingos und Elefanten ist einzigartig. Dafür lohnt es, sich als Pate nicht nur symbolisch, sondern handfest zu engagieren.“ (kni)

Pressefotos

Bild 1: Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin überreicht Marion Caspers-Merk, Geschäftsführerin von Lotto Baden-Württemberg die Urkunden für die Patenschaften über einen Elefanten und eine Lotosblume, die zusammen das Wilhelma-Logo bilden. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 2: Elefantenkuh Zella reckt bei der Ziehung des Fußball-Europameisters den Ball von Nordirland in die Höhe. Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin und die Geschäftsführerin von Lotto BW, Marion Caspers-Merk, staunen. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 3: Aus einem Korb mit 24 kleinen Fußbällen, die jeweils die Flagge eines Teilnehmerlandes trugen, zog Wilhelma-Elefantin Zella im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart ihre Tipps für die Sieger bei der Europameisterschaft. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bild 4: Wilhelma-Elefantin Zella ermittelte im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart ihre Tipps, wie bei der Fußball-Europameisterschaft die Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft ausgehen. In einem Korb lagen dafür drei kleine Fußbälle: zwei mit den Flaggen der Gegner der jeweiligen Paarung sowie ein neutraler Ball für ein Unentschieden. Foto: Wilhelma Stuttgart

Bilder 5+6: Den Fußball mit der deutschen Flagge hat Wilhelma-Elefantin Zella im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart als EM-Orakel nur einmal gezogen: bei dem Vorrundensieg gegen Nordirland. Bei der Ziehung des Europameisters griff sie knapp neben das Leder mit der deutschen Flagge und entschied sich stattdessen für den Außenseiter Nordirland. Fotos: Wilhelma Stuttgart

Bilder 7+8: Elefantenkuh Zella reckt als Fußball-Orakel in der Wilhelma in Stuttgart bei der Ziehung des Fußball-Europameisters den Ball mit der Flagge von Nordirland in die Höhe. Tierpfleger Markus Koch koordinierte den Einsatz des Dickhäuters. Fotos: Wilhelma Stuttgart

Bei Verwendung der Pressefotos bitte Copyright und Bildnachweis beachten (s.auch IPTC-Daten)! Die Bilder dürfen zur Veröffentlichung in Zeitungen, Zeitschriften, Reiseprospekten und Online-Portalen verwendet werden - bitte unbedingt dabei auf einen korrekten Bildnachweis achten. In der Regel lautet dieser "Wilhelma Stuttgart", mitunter stellen aber auch andere Fotografen ihre Bilder zur Verfügung (siehe jeweils bei den Bildlegenden). Die Weitergabe der Fotos durch Nachrichtenagenturen ist gestattet. Die kommerzielle und werbliche Nutzung sowie der Weiterverkauf durch andere Dritte, wie z.B. Verlage oder auch Privatpersonen, ist nicht erlaubt. 

Frühere Pressemitteilungen

PDF-Download

Kontakt zur Pressestelle

Share/Bookmark