29.06.20

Viele Gemeinsamkeiten: Wilhelma gratuliert VfB zum Bundesliga-Aufstieg

Zum Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gratuliert die Wilhelma dem VfB Stuttgart. Die beiden sind schon mehr als 100 Jahre Nachbarn in Bad Cannstatt, dem heute ältesten Stadtteil von Stuttgart. Die 1846 eingeweihte Wilhelma und den 1893 gegründeten Verein trennen nur wenige Flussmeter am Neckarufer. „Alle Achtung für die Leistung, sportlich wie organisatorisch“, sagt Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin. „Ich zolle der Mannschaft und dem Verein meinen Respekt. Wenn ich an die wechselvolle Saison unter den schwierigen Pandemie-Bedingungen denke, hat der VfB Genügsamkeit, Durchhaltevermögen, aber auch Biss bewiesen. Als Zoologen erinnert mich das sehr an unsere Krokodile als zähe Überlebenskünstler – deshalb passt das VfB-Maskottchen Fritzle optimal.“

Kurioserweise lebt im Zoologisch-Botanischen Garten seit seinem Jahr auch das größte Krokodil Deutschlands, das ausgerechnet zudem Frederick heißt: zu Deutsch Friedrich, kurz Fritz. Der australische Koloss bringt es auf 4,31 Meter Länge und ein Gewicht von rund 520 Kilo. „Frederick und Fritzle spielen jetzt also beide in der Klasse der Größten mit“, meint Kölpin mit Augenzwinkern. Die beiden Traditionseinrichtungen verbänden aber nicht allein die lokale Verwurzelung und viele gemeinsame Anhänger, so der Direktor: „Für solche Besuchermagneten wie Wilhelma und VfB ist die Corona-Zeit eine besondere Herausforderung. Wir können – wenngleich in einem völlig anderen Bereich – absolut nachvollziehen, wie tief der Einschnitt ist, wenn man ohne Publikum hinter verschlossenen Türen weiterarbeiten muss, ohne einen Tag nachzulassen.“

Umso wichtiger sei es, die Rückenstärkung der Freunde und Förderer zu spüren, auch wenn diese über Monate nicht in den Park beziehungsweise das Stadion durften. „Zum Glück konnte die Wilhelma inzwischen unter Auflagen wieder öffnen“, sagt Kölpin. „Ich drücke kräftig die Daumen, dass der VfB in der kommenden Saison – bei allen dann notwendigen Beschränkungen – wieder vor gefüllten Rängen spielen darf. Denn klar ist: Anders als unser Frederick wird das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo in der Bundesliga nicht gleich ein Schwergewicht sein und in jedem Match die Zähne zeigen müssen. Da helfen die Zuschauer enorm.“ (kni)

Pressefotos

Bilder: Zum Aufstieg gratuliert dem VfB Stuttgart der Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin mit Leistenkrokodil Frederick. Das größte Krokodil Deutschlands ist 2019 im Jahr der Aufstiegssaison des VfB aus Australien nach Stuttgart gekommen. Foto: Wilhelma Stuttgart

 

Bei Verwendung der Pressefotos bitte Copyright und Bildnachweis beachten (siehe auch IPTC-Daten)! Die Bilder dürfen im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung zur Veröffentlichung in Zeitungen, Zeitschriften, Reiseprospekten und Online-Portalen sowie Fernsehbeiträgen verwendet werden - bitte unbedingt dabei auf einen korrekten Bildnachweis achten. In der Regel lautet dieser "Wilhelma Stuttgart". Mitunter stellen aber auch andere Fotografinnen und Fotografen ihre Bilder zur Verfügung (siehe jeweils bei den Bildlegenden). Die Weitergabe der Fotos durch Nachrichtenagenturen ist im inhaltlichen Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung gestattet. Die kommerzielle und werbliche Nutzung sowie der Weiterverkauf durch andere Dritte, wie zum Beispiel Verlage oder auch Privatpersonen, ist nicht erlaubt.

Frühere Pressemitteilungen

PDF-Download

Kontakt zur Pressestelle