Einstieg in Gepardenzucht

  • Die Wilhelma stellt die Weichen, um erstmals Geparden zu züchten. Zwei neu angekommene Kater sind ab jetzt zu sehen. Eine passende Katze soll demnächst folgen. Um Chancen auf Nachwuchs zu haben, müssen die beiden Geschlechter die meiste Zeit getrennt gehalten werden. Die nicht mehr genutzte ehemalige Eisbärenanlage wird daher umgebaut.

    mehr

Hochblüte der Kamelien

  • Während zum Jahresanfang in der Natur noch nicht viel Farbe zu finden ist, entfaltet sich in der Kamelienschau ein wahre Blütenpracht in Hülle und Fülle. In der historischen Sammlung, die auf König Wilhelm I. von Württemberg zurückgeht, sind 19 Arten und rund 150 Sorten zu bewundern, die jetzt auf ihre Hochblüte zustreben.

    mehr

Brüllaffen-Nachwuchs

  • Familienzuwachs gab es kürzlich bei den Schwarzen Brüllaffen im Amazonienhaus. Am 30. Januar kam der kleine Blondschopf zur Welt, der nun immer wieder neugierig zwischen den Armen seiner Mutter Montega hervorschaut.

    mehr

Kurz das Wichtigste

    • Die Seelöwen sind wieder in ihr angestammtes Becken vor der Krokodilhalle gezogen. Dort sind die kommentierten Schaufütterungen täglich (außer donnerstags) um 11 und 15 Uhr zu sehen.


    • Das Wilhelma-Magazin liegt kostenlos am Haupteingang und im Aquarienhaus aus. mehr


    • An Wochenenden steht bei Bedarf das Parkhaus Mahle zusätzlich zur Verfügung: mehr

"Eisbär, Affe & Co" in ARD

  • Wie funktioniert einer der größten Zoos Europas? Täglich sind 11.000 Tiere in der Wilhelma zu versorgen, die 1.200 verschiedene Bedürfnisse haben – mindestens. Denn so viele Tierarten gibt es hier. Jetzt wiederholt die ARD die 40 jüngsten Folgen der Zoo-Dokumentation „Eisbär, Affe & Co.“ samstags als Doppelfolge um 9.45 und 10.40 Uhr. Auch online sind sie abzurufen: Link.