Zu den Hauptinhalten springen
Banner Wilhelma-Kalender 2023
Jetzt erhältlich
Christmas Garden Stuttgart
Schabrackentapir Maya mit ihrem Jungtier
Schabrackentapir geboren
Fünflinge: Erstmals Zucht von Geparden geglückt
Dein Beitrag - unsere Zukunft im Kongo: Artenschützer*in werden
Ein Elefantenjungtier liegt über dem Rücken seiner Mutter
Rüsselfreunde gesucht: Mitglied werden im Team Elefant

Aktuelles

Nächste Fütterung

11.30
Dscheladas & Mähnenschafe
12.00
Kaiman
14.30
Brillenpinguine

Öffnungszeiten

Haupteingang
gerade geschlossen

Tickets erhalten Sie online oder an den Kassen.

Wichtiges für Ihren Besuch

  • Für die Wilhelma gibt es keine Zugangsbeschränkung wegen Corona mehr. Der Besuch ist ohne 3G-Regel  und ohne Maskenpflicht möglich. Alle Häuser sind geöffnet.

  • Donnerstags wird das Seelöwenbecken gereinigt. Darum sind an diesem Tag die Seelöwen nicht zu sehen.

Ukraine-Nothilfe

Seit Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Das Leid vor Ort betrifft neben den Menschen auch die Zootiere. Die Versorgung der ukrainischen Zoos ist wegen der zerstörten Infrastruktur weiterhin eine große Herausforderung.  Um zu helfen, hat der europäische Zooverband EAZA im Frühjahr einen Notfallfonds eingerichtet.

Jetzt steht der Winter vor der Tür und eine Entspannung der Situation ist nicht in Sicht. Deshalb bitten wir: Helfen Sie weiterhin mit! Für eine Überweisung können Sie das Spendenkonto der Wilhelma nutzen, indem Sie „Ukraine“ als Verwendungszweck angeben. Wir leiten den Betrag ohne Abzüge weiter an den EAZA-Fonds.

Ihr Beitrag zum Artenschutz

Zahlreiche Tiere und Pflanzen sind immer stärker bedroht. Ihre natürlichen Lebensräume werden zurückgedrängt, Wilderei und illegale Jagd dezimieren die Bestände vieler Arten. Entschlossenes Handeln ist jetzt gefragt, um sie zu retten.

Gemeinsam mit unseren Besucher*innen fördern wir zahlreiche Artenschutz-Projekte weltweit. Mit dem freiwilligen Artenschutz-Euro können Sie uns bei jedem Ticketkauf direkt unterstützen - ein kleiner Beitrag mit großer Wirkung, der zu 100 Prozent dort ankommt, wo er gebraucht wird

Ein Orang-Utan mit Nachwuchs im Regenwald