Zu den Hauptinhalten springen
Pflanzenvielfalt: Tillandsien

Tillandsien

Mit über 550 Arten sind die Tillandsien die vielfältigste Gattung der Bromeliengewächse. Es handelt sich um typische Aufsitzerpflanzen (Epiphyten oder Lithophyten), die auf extrem kargen oder auch ganz ohne Böden wurzeln können. Sie sind vor allem in den amerikanischen Tropen geradezu allgegenwärtig und wachsen auf  Bäumen, auf Kakteen, auf nacktem Fels und sogar auf Mauern und Stromleitungen.

Die Mehrzahl der Tillandsien wächst als Trichterbromelie: Die Blätter stehen rosettenartig im Zentrum des Trichters zusammen und überdecken sich in den unteren Bereichen. In der Mitte wird Wasser aufgefangen. Viele Tillandsien wachsen aber auch krautig ohne Trichter, manche bilden kleine Stämme. Die Blätter sind extrem langgezogen und verjüngen sich deutlich zur Blattspitze hin.

Tillandsien mit grünen Blättern wachsen eher im Schatten und in feucht-kühlem Klima, graue Blätter dagegen deuten auf niederschlagsarme Gebiete mit hoher Luftfeuchtigkeit hin. Sie wachsen an Standorten mit hoher Sonneneinstrahlung. Ihre Blätter sind dicht mit sogenannten Saugschuppen (Trichomen) besetzt. Das sind speziell strukturierte Haare, die auf der Oberfläche der Blätter gebildet werden und gleich wieder absterben. Ihre toten Zellen dienen nicht nur als Verdunstungs- und Sonnenschutz, sie funktionieren auch wie Löschpapier: Im trockenen Zustand sind sie mit Luft gefüllt – dann ist die Tillandsie hell, fast weiß. Werden sie befeuchtet, saugen sie Wasser auf – die Pflanze ergrünt und kann besser Photosynthese betreiben. Dank der Schwammwirkung der Trichome können Tillandsien sich mit Wasser versorgen. Über herangewehten und von den Härchen aufgefangenen Staub decken sie ihren Nährstoffbedarf. Die Wurzeln dienen lediglich der Befestigung.

Tillandsien - Tillandsia spp.

Familie:
Bromeliengewächse (Bromeliaceae)
Heimat:
Amerika: vom Süden der USA bis nahe der Südspitze Südamerikas
Blütezeit:
je nach Art und Lebensraum unterschiedlich
Lebensraum:
unterschiedlichste Lebensräume auf dem amerikanischen Doppelkontinent, von Regenwäldern bis zu Wüsten und Gebirgssteppen
Besonderheit:
Tillandsien sind Aufsitzerpflanzen, die häufig auch in von Menschen beeinflussten Gebieten wachsen – und unter deren Last manchmal ganze Stromleitungen zusammenbrechen.

Hier wachse ich

Orchideenblüten im historischen Gewächshaus

Historische Gewächshauszeile

Die Historische Gewächshauszeile zeigt die vielfältige Flora und Fauna unseres Planeten in zahlreichen Facetten: Tropische Orchideen, dornige Kakteen, australische Vögel und filigrane Blüten warten unter den historischen Dächern und Kuppeln aus Glas und Gusseisen. Im angrenzenden Neubau geht es in die Welt der Kleinsäuger, Vögel und Insektivoren.