Zu den Hauptinhalten springen
Pflanzenvielfalt: Venusfliegenfalle

Venusfliegenfalle

Mit ihrer komplizierten Falle und der beeindruckenden Geschwindigkeit, in der diese zuschnappt, hat Dieonaea muscipula seit ihrer Entdeckung im Jahre 1768 die Menschen begeistert. In ihrem Fangblatt lassen sich Insekten nieder, die dann nach dem Zuschnappen zwischen den Borsten gefangen sind. Dann wird aus kleinen Drüsen ein Sekret ausgeschieden, mit dem die Insekten verdaut werden. Die gelösten Nährstoffe nimmt die Pflanze durch ihre Zellen auf.

Auch König Wilhelma I. konnte sich dieser Faszination nicht entziehen. Daher findet sich die Venusfliegenfallee auch als einzige fleischfressende Pflanze schon 1844 auf der Erstausstattungsliste der Wilhelma.

Venusfliegenfalle - Dieonaea muscipula Sol. ex J.Elli

Familie:
Sonnentaugewächse (Droseraceae)
Heimat:
USA
Lebensraum:
Pocosin-Moore in North und South Carolina
Besonderheit:
Fangmechanismus mit einer der schnellsten bekannten Bewegung im Pflanzenreich

Hier wachse ich

Orchideenblüten im historischen Gewächshaus

Historische Gewächshauszeile

Die Historische Gewächshauszeile zeigt die vielfältige Flora und Fauna unseres Planeten in zahlreichen Facetten: Tropische Orchideen, dornige Kakteen, australische Vögel und filigrane Blüten warten unter den historischen Dächern und Kuppeln aus Glas und Gusseisen. Im angrenzenden Neubau geht es in die Welt der Kleinsäuger, Vögel und Insektivoren.