Seelöwen ziehen um

  • Nach fast 14-monatiger Sanierung ging es für die Kalifornischen Seelöwen nun wieder zurück in ihr angestammtes Becken vor dem Aquarium. Im vergangenen Jahr lebten die Robben übergangsweise im ungenutzten Eisbärengehege, damit an ihrer Anlage die nötigen Renovierungsarbeiten vorgenommen werden konnten.

     

     

    mehr

Jaguar Taima zeigt sich

  • Seit Anfang Oktober gibt es in der Wilhelma wieder einen Jaguar. Nachdem der Neuzugang sich zunächst in Ruhe an seine neue Umgebung gewöhnen durfte, ist die junge Katze nun für die Besucherinnen und Besucher zu sehen. Auch das Raubtierhaus ist wieder geöffnet.

    mehr

Eine Ära geht zu Ende

  • Damit Neues entstehen kann, muss Altes weichen: Nach über 37 Jahren ist nun das sogenannte Jungtieraufzuchthaus Geschichte. An seiner Stelle werden in den kommenden Jahren neue Anlagen für südamerikanische Krallenaffen und australische Beuteltiere entstehen.

    mehr

Kurz das Wichtigste

    • Die Seelöwen sind vor kurzem wieder in ihr angestammtes Becken gezogen. Da sie zunächst etwas Eingewöhnungszeit benötigen, können die kommentierten Schaufütterungen vorübergehend noch nicht stattfinden.


    • Das Wilhelma-Magazin liegt kostenlos am Haupteingang und im Aquarienhaus aus. mehr


    • An Wochenenden steht bei Bedarf das Parkhaus Mahle zusätzlich zur Verfügung: mehr

"Eisbär, Affe & Co" in ARD

  • Wie funktioniert einer der größten Zoos Europas? Täglich sind 11.000 Tiere in der Wilhelma zu versorgen, die 1.200 verschiedene Bedürfnisse haben – mindestens. Denn so viele Tierarten gibt es hier. Jetzt wiederholt die ARD die 40 jüngsten Folgen der Zoo-Dokumentation „Eisbär, Affe & Co.“ samstags als Doppelfolge um 9.45 und 10.40 Uhr. Auch online sind sie abzurufen: Link.